Eckdaten

Wurftag

24.03.2017

Gewicht

26kg

Gebiss

Vollzahniges Scherengebiss

H├╝ftdysplasie

HD-A-frei

Erbgut

DNA eingelagert bei Laboklin

Charakter

Yondu wurde 2017 in der N├Ąhe von W├╝rzburg geboren und lebt seit er neun Wochen alt ist mit uns am Rand von Erlangen. Da wir den Wald mehr oder weniger vor der Haust├╝r haben, ist es nicht weiter schlimm, dass Yondu ein Wohnungsspitz ohne Garten ist. Den spitztypischen Instinkt ├╝ber sein Revier zu wachen, kann er trotzdem ausleben, da einfach alles rund um's Haus dazu gez├Ąhlt wird.

Yondu liebt seine Familie ├╝ber alles, w├Ąhrend er Fremden gegen├╝ber eher misstrauisch ist. Sobald diese aber von uns "abgesegnet" sind, kommen sie nicht darum ihm ausreichend Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten zu geben, da er diese auf charmant aufdringliche Art einfordert.

In der Wohnung verbringt Yondu die meiste Zeit schlafend - und doch gleichzeitig wachend - vor der Haust├╝r. Verschiedene Hundebetten wurden ignoriert und nur der planke Parkettboden scheint den n├Âtigen Schlafkomfort zu bieten. Generell ist er ein eher gem├╝tlicher Hund, der lange Wanderungen liebt aber auch mit k├╝rzeren Gassirunden vollkommen zufrieden ist. Auch mit anderen Hunden wird eher selten gespielt sondern ein kurzer Schn├╝ffelkontakt reicht.

B├╝roalltag

Gleich nach seinem Einzug bei uns als Welpe hat mich Yondu in die Arbeit begleitet. Fast zwei Jahre lang war er B├╝rohund in einem Laden f├╝r Hundefutter und -zubeh├Âr. Neben gratis Futterproben hatte er hier unz├Ąhlige Hundekontakte und sorgte f├╝r gute Laune beim B├╝roteam. Es war f├╝r ihn von Anfang an kein Problem mehrere Stunden relativ ruhig zu verbringen und die ausgiebigen Spielpausen mit den anderen B├╝rohunden entsch├Ądigten f├╝r den dr├Âgen B├╝roalltag.

Kleintiere

Yondu hat keinen Jagdtrieb, was unsere drei Zwergkaninchen, die zu ihm mehr Vertrauen haben als zu uns, sehr zu sch├Ątzen wissen. Im Wald kann man ihn ohne Bedenken von der Leine lassen, da er keinerlei Interesse an F├Ąhrten hat und auch vorbei huschende M├Ąuse komplett ignoriert.

Kinder

Seit Yondu bei uns eingezogen ist, hat sich die Familie um mittlerweile zwei Kinder vergr├Â├čert. Wegen Eifersucht haben wir uns bei ihm nie Sorgen machen m├╝ssen und er hat die beiden Kleinen sofort als neue Familienmitglieder aufgenommen und passt sehr gut auf sie auf. Sein herrliches Fell macht ihn zum optimalen Kuschelkissen, was er gn├Ądig ├╝ber sich ergehen l├Ąsst. ├ťberhaupt genie├čen die beiden bei ihm viele Sonderrechte und kennen keinerlei Furcht vor Hunden.

Kontakt